Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Schulpartnerschaft mit der Ecole Primaire Briand, Benfeld

Bensfeld Ettenheim

Die Geschichte unsere Schulpartnerschaften mit Schulen im Elsass begann schon im Jahr 1986 zwischen Bischoffsheim (Elsass) und der Ettenheimer Grundschule.

„Erfreulich zu sehen war, wie natürlich und unverkrampft Kinder dieser Altersstufe noch einander begegnen und sprachliche Schwierigkeiten dabei überwinden können.“ (BZ 1986)

Da das Ehepaar Metz aus Bischoffsheim diese Partnerschaft 1986 mit ins Leben gerufen hatte, wurden sie im Jahr 1996 mit einem deutsch- französischen Preis ausgezeichnet.  Auf Grund eines Lehrerwechsels auf beiden Seiten des Rheins konnte diese Schulpartnerschaft leider nicht aufrechterhalten werden.

Im Jahre 2010 besteht die Städtepartnerschaft zwischen den beiden Städten Benfeld im Elsass und Ettenheim seit genau 40 Jahren. Aus dieser langjährig gepflegten Partnerschaft heraus ergab es sich auch, dass wir uns als Schule ebenfalls in Benfeld auf die Suche nach einer Partnerschule gemacht haben.

Im Oktober 2009 erhielten wir dann auch den langersehnten Anruf der Ecole Primaire Briand aus Benfeld, die sich sehr offen und erfreut darüber aussprach, eine Schulpartnerschaft mit uns einzugehen.

Anfang November folgte auch gleich das erste Treffen. Wir folgten sehr gerne der Einladung in die Ecole Primaire.  Bei diesem Zusammentreffen haben sich die betreffenden Kollegen miteinander bekannt gemacht und die ersten Treffen der einzelnen Klassen wurden auch schon vereinbart und geplant.

Schulpartnerschaft

So kam es dann auch, dass am 22. Januar 2010 die Feier „unseres“ Deutsch-Französischen Tages zum Anlass genommen wurde die Schulpartnerschaft zwischen der August-Ruf-Grundschule und der Ecole Primaire Briand Benfeld zu besiegeln. 54 Viertklässlerinnen und Viertklässler aus Benfeld besuchten mit ihren Lehrerinnen und Lehrern aus diesem Anlass zum ersten Mal ihre Partnerschule in Ettenheim.

Da beide Seiten dieser Partnerschaft sich bewusst sind, dass die Jugend die zukünftige Gestalterin eines solchen Brückenbaus sein wird, leben wir an unsere Schule einen umfangreiches Konzept einer Partnerschaft.
Wir als Schulen haben ein sehr großes Interesse daran, die Partnerschaft zwischen den Schülerinnen und Schülern (d.h. auch zwischen den Familien) auf beiden Seiten des Rheins schon ab Klasse eins beginnen zu lassen, damit sich dieses Verhältnis bis zur vierten Klasse und vielleicht sogar darüber hinaus entwickeln und vertiefen kann. Auf spielerischem Weg werden Kontakte geknüpft,  Einblicke in fremde Kulturen gewonnen, Gebiete auf der anderen Seite des Rheins erforscht um dem Französischunterricht noch mehr Bedeutung zukommen zu lassen.